Energiequiz 2015

Das Energie-Quiz ist vorbei -
das Wissen bleibt.

Wir bedanken uns bei allen Energiespar-Fans für Ihre Teilnahme
und gratulieren allen Gewinnerinnen und Gewinnern.

Wir wollen dieses Jahr allen Energiesparfans die Möglichkeit bieten,
beim Energiesparen immer ganz vorne dabei zu sein.
Ganz einfach mit unserem Newsletter.

Newsletter aktivieren

Fragen kostet ja bekanntlich nichts. Beim Energiesparen nicht nachzufragen kann hingegen schon etwas kosten, man zahlt womöglich auch noch etwas drauf.
Die Beantwortung auf deine Fragen wurde unterstützt von "die umweltberatung" Wien.

Umweltberatung
X
  • Frage von: Christoph | 1200

    Wieviel Energie könnte man mit einer halben Stunde radfahren auf einem Hometrainer erzeugen?

    Das ist konditions- und generatorabhängig. Ein durchschnittlich trainierter Mensch schafft eine (Dauer-) Leistung von 50 und 100 Watt, macht 0,025 -0,05 kWh Energie nach einer halben Stunde Home-training.

    Übrigens:  Im Technischen Museum kann man am Energiefahrrad ausprobieren, wie viel Watt man erzeugen und was (Glühbirne bis Fernseher) man damit betreiben kann.

  • Frage von: René | 1130

    Verbrauchen die "singenden" Kanaldeckel Energie?

    Ja. Unter den „singenden“ Kanaldeckeln sind 6 MP3 Player samt Lautsprecher versteckt, die von 6.5.2015 bis zum Songcontest am 23.5.2015 täglich von 8-20 Uhr österreichische Songcontest-Lieder spielen und Fakten über Wien Kanal verbreiten.

    Beim Musikhören ist der Verbrauch sehr unterschiedlich und sehr vom Gerät sowie Lautsprecher/Boxen  und  Lautstärke abhängig. Angenommen, jede der 6 Stationen verbraucht 30 Watt kommt man bei 18 Tagen zu 12 Stunden auf knapp 40 kWh Gesamtenergieverbrauch.

    http://www.heute.at/news/oesterreich/wien/art23652,1155607

    https://www.wien.gv.at/umwelt/kanal/eurovisions-kanal.html

    http://diepresse.com/home/kultur/songcontest/4724537/Imagepflege-fur-Sima_Stadtraetin-im-SongContestFieber

  • Frage von: Thomas | 1020

    Kann man ungefähr sagen, wieviel kwp Photovoltaik in den letzten 10 Jahren in ganz Österreich errichtet worden sind? Und wieviele Haushalte damit mit Strom versorgt werden?

    2003 waren in Österreich 16.791 kWpeak, 2013 waren 625.974 kWpeak  Gesamtleistung aller Photovoltaikanlagen installiert, das heißt, es wurden in diesen 10 Jahren über 609.000 kWpeak errichtet.

    Die errechnete Strommenge, welche durch die kumulierte österreichische Photovoltaik Anlagenleistung im Jahr 2013 produziert wurde, beträgt rund 626 GWh. Die ermittelte CO2äqu-Einsparung errechnet sich damit zu rund 227.416 Tonnen CO2äqu.

    Bei einem durchschnittlichen Stromverbrauch eines österreichischen Haushaltes von ca. 4.000 kWh pro Jahr hätten 2013 damit ca. 156.500 Haushalte mit Strom versorgt werden können.

    http://www.pvaustria.at/wp-content/uploads/2013/07/2014-PV-Marktstatistik_2013.pdf

  • Frage von: Rebekka | 1120

    Das richtige Lüften der Wohnung ist ja schon fast eine eigene Wissenschaft geworden! Wie lüfte ich richtig, um dem Schimmelbildung vorzubeugen und nicht unnötig Energie verloren geht.

    Richtig lüftet man mit durch Stoßlüftung. Das heißt, dass man die Fenster eines Raumes 3-4x am Tag für 5-10 Minuten weit öffnet. Wo dies möglich ist, kann man auch eine Querlüftung machen. Hier öffnet man 3-4x am Tage für 1-5 Minuten gegenüberliegende Fenster in der Wohnung gleichzeitig und erzeugt so einen Durchzug. In jedem Falle sollte man nach dem Lüften die Fenster wieder ganz schließen! Gekippte Fenster sollten in der Heizperiode vermieden werden, da hier der Luftaustausch gering ist und die Wände rund um die Fenster unnötig auskühlen. Im Winter kann ein Blick auf ein Hygrometer anzeigen, ob genug gelüftet wird. Liegt die relative Luftfeuchtigkeit länger über 60%, besteht an den kältesten Stellen Schimmelgefahr. Zusätzlich spart man Energie, wenn man während des Lüftens die Heizkörperventile zudreht.

    http://www.umweltberatung.at/schimmel

    http://www.umweltberatung.at/themen-wohnen-lueften

nach oben